MenüHomeBlogMagic

7Zip in der commandline

Als favorisiertes Packprogramm benutze ich 7zip. Der Grad der Kompression überzeugt mich total.
Andere Formate benutze ich nur wenn es notwendig ist. Z.b. wenn unter Windows kein Programm zum entpacken vorhanden ist, benutze ich zip.

Eine kleiner Sammlung der von mir am häufigsten benutzen Kommandos.

In Windows kann es sein dass die Exe unter verschiedenen Namen vorhanden ist. Die geläuftigsten sind 7z.exe oder 7za.exe. Deshalb überprüfe ich in meinen Scripten, z.B. in 7Zip.ps1, welche exe vorhanden ist.
In Linux ist standardmäßig der Befehl 7z zu benutzen.

Nach und nach werden weitere Befehle kommen

Archiv entpacken

Einfaches entpacken in ein Verzeichnis

7z x -y ArchivName.7z -o[TargetFolder]

Überschreiben von vorhandenen Dateien: (AutoOverwriteAll: -aoa)

7z x -y ArchivName.7z -aoa -o[TargetFolder]

Dateien auflisten

7z l ArchivName.7z

Dateien exportieren

Wenn man möchte dass alle Dateien in einen Ordner exportiert werden, ohne die Ordnerstruktur bei zu behalten, kann folgender befehl benutzt werden.

7z e -y ArchivName.7z -o[TargetFolder]

Archiv anlegen

Beispiel höchste Kompression:

7z u -mx=9 ArchivName.7z FolderToCompress/*

Beispiel Split mit 1GB ohne kompression:

7z u -y -mx=0 -v1g ArchivName.7z BigFileToSplit.xxx

Anlegen mit Dateiliste

7zip kann auch zum anlegen eines Archives eine Liste mit Pfaden übergeben werden.
Die Datei die übergeben wird beinhaltet einen Pfad pro Zeile, z.B.

Datei1.ext
../Datei2.ext
../Ordner

Die Datei muss 7zip nur noch mit einem @ am Ende übergeben werden.
Hier ein Beispielaufruf:

7z a Archive.7z @FileList.txt

Usefull options

  • -y All questions will be answered with yes
  • -p Encrypt with password
Permalink: https://adirmeier.de/Blog/ID_149
Tags: Blog, 7Zipvon am 2017-07-28